Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Klanggebet’ Category

Du möchtest meinen Newsletter abonnieren, in dem ich spirituelle Impulse verschenke, Dir exklusive Angebote schicke und Dich über anstehende Veranstaltungen und Veröffentlichungen informiere? Dann klick einfach den Link und trag Deine eMailadresse ein. Der Newsletter erscheint etwa 1 x monatlich. Ich freu mich auf Dich.

Read Full Post »

In diesem neuen Video kannst Du auszugsweise einen wichtigen Teil meiner Arbeit hören: dort greife ich auch die Tradition der Heilgesänge auf, die wir aus vielen Zeiten und Kulturen kennen. In dieser Form des betenden und singenden Zugewandtseins geht es konkret darum, wohlwollend und urteilsfrei in die Not oder die Sehnsucht des Nächsten einzutreten und dort gemeinsam oder stellvertretend im Gebet um Heilung die Stimme zu erheben. In diesem Tun anerkennen wir, dass wir von der Not des Anderen nie getrennt sind, ebenso wenig aber von dem Strom unbeschadeten Lebens, der uns aus der göttlichen Quelle immer zufliesst.

Die persönlichen Heilgesänge entstehen bei mir auf folgende Weise: Ich spreche mit Dir am Telefon über Deine Not, Deinen Herzenswunsch, Dein drängendes Thema. Ungeachtet Deiner Eigenverantwortung und Deiner vollumfänglichen Autarkie übergibst Du Deine Sorge für einen Moment der Kraft, die größer ist als Du und die größer ist als ich.

Nach unserem Telefonat widme ich einige Stunden der Stille und dem Beten für Dich. In diesem Raum entsteht spontan, intuitiv und aus der Tiefe der Verbundenheit ein Klangraum für Dich, ein meditatives Singen, das sich wie eine heilsame Berührung auf Deine Wunde legt.

Ich spiele und singe es für Dich bis es abgeklungen ist. Später forme ich die rohe Aufnahme, die für Dich in diesem Beten entstanden ist, noch aus (Mehrstimmigkeit, Klavier) und erstelle eine persönliche CD für Dich, mit der Du nun arbeiten kannst, so lange Du fühlst dass es für Dich wohltuend und heilsam ist. In einem Nachgespräch findet unsere Begegnung ihren Ausklang.

Viele Aspekte kommen in dieser Form des Besungenwerdens zum Tragen: Klärung, Tröstung, Ermutigung, Erneuerung – ein tiefer Frieden kann auf unruhige Wogen treffen oder eine notwendige Aufrüttelung auf eine alte Starre. Auch viele Tränen dürfen fließen – oftmals bemerken wir erst im zärtlichen Besungenwerden, wie lange wir an tiefer Vereinsamung litten. Der heilsame Impuls der Gesänge verweist daher immer auf das was gleichermaßen schon gegenwärtig und noch Anziehungspunkt unserer Hoffnungen ist: Verbundenheit, Wahrhaftigkeit, Lebendigkeit, Begegnung und Beziehung.

Ich freue mich auf Deine Anfrage, auf das Singen für Dich.
Giannina Wedde, www.klanggebet.de, giannina@klanggebet.de, +49 (0)30-39934477.

Read Full Post »

Manche Zeit der Entwicklung und Verwandlung fühlt sich an wie Sterben. Wenn wir begreifen, dass alles, was wir hinter uns lassen möchten und müssen, in die Hände Gottes hineinsterben darf, erwacht Frieden in unseren Herzen. Alles was gehen will, sinkt in Seine Hände. Alles was sich erheben will, erhebt sich aus Seinen Händen. In Seinen Armen „barmt“ Er uns – wiegt Er uns wie eine Mutter – durch alle Täler und Höhen unseres Lebens. Heute habe ich ein Geschenk für Dich: dies mantrische Gebet „Oh Du liegst in Seinen Armen, Gottes Liebe ist Erbarmen“.

Read Full Post »

Die Beziehung zur Mutter ist wohl unsere wesentlichste. Ein Leben lang fühlen wir das. In dieser Beziehung Liebe und Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen, wird Vielen mit wachsendem Lebensalter wichtig.

Zum Muttertag, aber nicht nur zu diesem Tag, kannst Du nun zwei Wandbilder verschenken, die gleichermaßen Segen und Dankbarkeit zum Ausdruck bringen. Ein persönliches, inniges Geschenk an die Mutter. Weitere Wandbilder und CD’s gibt es wie gehabt im Shop.

www.klanggebet-shop.de

Wer seiner Mutter etwas besonders Kostbares schenken möchte, hat auch die Möglichkeit, ein persönliches Segenslied oder Seelenlied zu verschenken. Ich habe schon für einige Mütter diese Klanggebet-Arbeit tun dürfen, und erlebte, was für eine große Freude es für alle Beteiligten war. Bei Interesse sende Deine Anfrage an mich.

Heilung für ein verwundetes Verhältnis

Eben weil die Verbindung zur Mutter so stark und bedeutsam ist, leiden Menschen besonders darunter, wenn diese Verbindung vergiftet oder beschadet ist. Keine andere Beziehung kann soviel Freude oder soviel Schmerz stiften wie die Bindung zwischen Mutter und Kind.

Aus diesem Grund möchte ich es nicht versäumen, auch jenen, die unter ihrer Mutterbeziehung oder unter der Beziehung zu ihrem Kind leiden, Hilfestellung anzubieten. Ich widme mich seit vielen Jahren der Segnung und Erneuerung dieser sensiblen Beziehung.

Ein besonderes Angebot aus meiner Arbeit ist die persönliche Heilmeditation für das Mutter/Kind Thema. Sie enthält ein Vorgespräch, die Kreation Deiner persönlichen Meditation, eine CD-Aufnahme und ein Nachgespräch.

Ob diese Impulse der Vergebung, der Wahrung der Grenze, der Versöhnung oder anderem dienen, hängt von den Besonderheiten Eurer Beziehung ab.

Ich freue mich auf Deine Anfrage. (www.klanggebet.de, giannina@klanggebet.de, 030-39934477)

Bild: © Sergey Smirnov

Read Full Post »

Inzwischen sind vier Klanggebet-CD’s erschienen: Drei Lieder-CD’s und eine Meditations-CD, die zu einem herzensfrohen Leben in tiefer Verbundenheit mit Himmel und Erde einladen. In vorösterlicher Freude biete ich diese CD’s als Paket zum Sonderpreis von 59 € (statt 72 €) an, so dass Ihr Euch selbst oder Eure Liebsten damit beschenken könnt. Dieses Angebot hat Gültigkeit bis zum Ostermontag, den 6.4.2015. Bestellungen im Shop unter www.klanggebet-shop.de.

Read Full Post »

Manchmal sehen wir gar nicht mehr, wie gnadenlos zeitgenössische Konzepte von Heilung sind.

Da wird zu Kranken gesagt: Du bist krank, weil. Und sie quälen sich jahrelang mit Auflösungsarbeit, Affirmationen, karmischen Aufräumaktionen und vielem mehr herum, nur weil sie glauben, sie hätten sich ihre Misere selbst eingebrockt. Sicher gibt es krankmachendes Verhalten – es ist wohl nicht zu leugnen dass es schädlich sein könnte, sich ausschliesslich von Kohlenhydraten zu ernähren, sich permanent zu überarbeiten oder vom Sofa vor lauter Überdruss nicht mehr aufzustehen. Aber wer ist in der Lage, einem Kranken mit Bestimmtheit zu sagen, woher sein Leiden kommt? Und dass es, und wie es zu beenden sei? Wieviel Dogmatismus ist in unsere Deutungen geraten? Und wie sehr haben wir darunter verlernt, Zusammenhänge wirklich zu begreifen?

Wir stellen uns schlaue Bücher ins Regal, die Krankheit als Weg oder Krankheit als Sprache der Seele bezeichnen, und malträtieren fortan unsere Umwelt mit den nachgeplapperten „Weisheiten“: „Ah, Du hast MS, du bist verbittert“, „Soso, Du hast Asthma, Du bist ein ungehörter Schreier“. Die persönliche Biographie des Einzelnen? Unwichtig. Das Kompendium weiß es doch besser. Und eine ganze Industrie lebt davon und tritt jeden Tag aufs Neue das Leiden des Menschen mit Füßen, und das Leben, das sich auch im Leiden entfaltet.

Die esoterische Idealwelt besteht aus jungen, dynamischen und gesunden Menschen, denen „falsche Denkmuster“ derartig abhanden gekommen sind, dass ihre Körper gar nicht mehr imstande sind, krank zu werden. So lautet wenigstens das – mal laut, mal unterschwellig – kolportierte Märchen, und diesem Märchen verdankt sich auch die Bildästhetik der Szene, wie wir sie auf Zeitschriften, Websites, Prospekten, Lebenshilfebüchern und Wellness-Produkten sehen. Man muss kein Schelm sein, um sich bisweilen an Leni Riefenstahl-Filme erinnert zu fühlen, so kraftvoll wie Mann und Frau ihre makellosen, gestählten Körper der Sonne entgegenrecken.

Heilsein ist etwas anderes.

Ich bin in den vergangenen Jahren häufig mit Kranken in Berührung gekommen, die zusätzlich zu der Herausforderung, Ihr Leben in Krankheit meistern zu müssen, nun noch mit Schuld- und Versagensgefühlen sowie mit zwanghaftem Korrekturwahn belastet sind, nur weil ihnen Heiler und Coaches immer wieder einbläuten, dass sich das Falsche, ergo die Krankheit, falschem Denken und Verhalten verdanke, und dass das Richtige, ergo Gesundheit, nur durch die Richtigstellung des Denkens und Verhaltens erfolgen könne.

Was dabei auf der Strecke bleibt, ist, Leben auch in Krankheit als „richtig“ empfinden zu können. Resilienz zu entwickeln im Umgang mit der eigenen Krankheit. Den eigenen Weg fruchtbar zu machen für Andere in ähnlichen Situationen. Es bleibt kein Raum für eine Wahrnehmung dessen, was immer gegenwärtig ist, auch noch in Krankheit. Ein Schmerzpatient ist nicht nur Schmerz. Ein Angstpatient ist nicht nur Angst. Ein Wachsenwollen an der erlebten Einschränkung findet nicht mehr statt. Eine eigene Deutung des Kontextes findet nicht mehr statt. Der eigene Bewältigungsstil wird nicht mehr erschlossen, der doch so unabdingbar ist für Lebensqualität. Kurzum: viele zeitgenössische „Heilwege“ sind heilloses Chaos und eine Abwärtsspirale in die Depression.

Auch aus diesem Grund biete ich die „Sprechstunde Auswege“ an, in der ich zusammen mit dem Betroffenen wieder Freiräume zum Atmen, Innehalten und zu einem mündigen Umgang mit Krankheit schaffe. In diesen Freiräumen darf der Mensch mitsamt seinem gewordenen Leben und seiner Krankheit sein. Wir schaffen die Deutung „Krankheit = falsch, Gesundheit = richtig“ ab, mitsamt ihrer Betriebsblindheit. Und von dort aus gehen wir weiter. Schritt für Schritt.

Ich freue mich auf Deine Anfrage.

(Bild: Jules Breton – The wounded Seagull)

Read Full Post »

Relaunch

Meine Website und mein Dienstleistungsangebot haben sich einem Frühlingsputz unterzogen. Ich lade daher herzlich ein, den Relaunch der Seite www.klanggebet.de wohlwollenden Auges zur Kenntnis zu nehmen und wünsche einen angenehmen Sonntag.

relaunch

Read Full Post »

Older Posts »